Es summt und brummt: die faszinierende Welt der Bienen im Wandel der Zeit

Im Markus Wasmeier Museum erlebt man Bienen hautnah, ohne sie zu stören und kann gemeinsam mit der Honigbiene Pauline auf spannende Entdeckungsreise gehen.

14.09.2021 Lesezeit: 4 min

Im Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee wurde bereits vor einigen Jahren am Waldrand neben dem historischen Bienenhaus ein Stadel errichtet, der einen gläsernen Bienenstock beherbergt. Dort können die Besucher_innen ein lebendes Bienenvolk aus nächster Nähe beobachten, ohne dass sie die Tiere stören. Die umliegenden saftigen Bergwiesen und der nahe Waldrand bieten den Bienen gute Nahrungsquellen.

 

Nun sind weitere spannende Exponate dazugekommen, die die Geschichte der Imkerei veranschaulichen. Die Besucher_innen erleben die Welt der Bienen – vom ursprünglichen Lebensraum in Baumhöhlen im Wald über die historische Entwicklung der Bienenhaltung (u. a. Zeidlerei) bis hin zur modernen Imkerei – mit ihren aktuellen Problemen. Dabei werden auch neuartige Wege und Techniken für eine naturnahe Bienenhaltung vorgestellt.

Bienen bestäuben

Bienen sind aus der Natur nicht wegzudenken und für das Leben auf der Erde unabkömmlich. Sie fliegen von Blüte zu Blüte, sammeln Nektar und Pollen. Dabei bestäuben sie die Pflanzen. Eine für uns alle überaus bedeutende Aufgabe, an der neben der Honigbiene auch viele Wildbienenarten beteiligt sind.

Bienen liefern Honig

Schon die alten Ägypter schätzten die Honigbiene als Macherin des „süßen Goldes“. Wie sich die Bienenhaltung im Lauf der Zeit verändert hat, lässt sich am Waldrand entdecken: von der Klotzbeute über den Bienenkorb bis zur heute gebräuchlichen Magazinbeute.

Wir haben den Bienenpfad im Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee bereits besucht. Ein absolut lohnenswerter Ausflug, wie Ihr im Video sehen könnt!

Mit der Honigbiene Pauline auf Entdeckungsreise

Wie aber geht es zu in einem Bienenstock mit mehreren Zehntausend Bienen? Wie sieht es dort aus? Wer übernimmt welche Aufgaben und wie lassen sich Honigbienen naturnah halten?

 

 

Antworten auf diese Fragen und noch mehr erfahrt Ihr auf Eurer Entdeckungsreise mit der Honigbiene Pauline. Sie erzählt Euch, was Ihr schon immer über Bienen wissen wolltet! Mit der Museums-App könnt Ihr an den einzelnen Stationen weitere interessante Infos erfahren. Eine kleine Kostprobe gefällig? Hört gleich mal rein!

Bienenwelt im Wandel

Wie sieht eine naturnahe Bienenhaltung aus? Wie bleiben Bienen gesund und widerstandsfähig? Und wiekönnen sie ihren Aufgaben in der Natur, Pflanzen zu bestäuben, gut nachkommen?

 

Diesen Fragen gehen Forschungsprojekte nach, wie sie auch von der Audi Stiftung für Umwelt unterstützt werden. Bisweilen hilft auch ein Blick zurück in die Welt der „Wald-Biene“. Eine Welt, in der noch viele unentdeckte Überraschungen warten.