Photo: Stephan Thierfelder

Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben

Förderung durch Audi Stiftung für Umwelt

Eröffnung des Steigerwald-Zentrums am 12. September 2014 mit Staatsminister Brunner.

US_X2274

Handthal, 12. September 2014 – Im „Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben“ erfahren Interessierte ab sofort alles Wissenswerte über das Ökosystem Wald. Heute hat die offizielle Eröffnung stattgefunden; mit von der Partie waren der Bayerische Staatsminister für Landwirtschaft, Forsten und Ernährung, Helmut Brunner, Vertreter der Audi Stiftung für Umwelt, des Trägervereins Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben e. V. und der Initiative Artenschutz in Franken im unterfränkischen Handthal.

In dem mehr als 1.000 Quadratmeter großen Informationszentrum lernen die Besucher anhand interaktiver Mitmach-Stationen alles rund um den Lebensraum Wald. Die Audi-Umweltstiftung fördert das Projekt über einen Zeitraum von fünf Jahren mit einem Betrag von € 250.000. Dieser fließt insbesondere in die Anschaffung hochwertiger, multimedialer Exponate. Ziel ist es, damit vor allem Kinder und Jugendliche für das Waldökosystem zu begeistern. Beispielsweise mit dem „Erlebbaren Baum“. Als zentrales Element der Ausstellung vermittelt er spielerisch natürliche Kreisläufe wie die Photosynthese oder den Wassertransport in einem Baum.

„Uns ist es ein besonderes Anliegen, Umweltschutzprojekte nachhaltig und ganzheitlich zu fördern. Darum haben wir uns nicht nur auf den Innenbereich des Informationszentrums fokussiert. Genauso wichtig war es uns, den Besuchern auch direkt in der Natur Artenschutz und Umweltbildung mit modernster Technik nahezubringen“, sagte Dr. Dagobert Achatz, Geschäftsführer der Audi Stiftung für Umwelt.

So stellt die Stiftung moderne Monitore zur Verfügung, auf denen das Verhalten von Wildbienen und Fledermäusen zu beobachten ist. Die Tiere nutzen die künstlich geschaffenen Lebensräume, sogenannte Sekundarhabitate, als Rückzugsort. Diese sind an der Fassade des Steigerwald-Zentrums angebracht. Des Weiteren nimmt eine Webcam für ein Jahr lang das Panorama des Steigerwaldes auf. Die Aufnahmen sind anschließend als Zeitrafferfilm zu sehen und online abrufbar.

Smartphone-Besitzern ist es außerdem möglich, ihre Wanderrouten mittels eines virtuellen Navigationssystems zu planen und ihre genaue Position zu ermitteln – etwa entlang des geplanten Lehrpfades zwischen Steigerwald-Zentrum und dem künftigen Baumwipfelpfad bei Ebrach. Interessierte können ab November eine interaktive Entdeckungsreise auf der Website der Initiative Artenschutz in Franken unternehmen. Dort erleben sie den Außen- und Innenbereich des Steigerwald-Zentrums virtuell.

Die Umweltbildung ist aktuell einer der Schwerpunkte der Audi Stiftung für Umwelt. Dazu zählt auch das Steigerwald-Zentrum. Es ist das dritte von sich inhaltlich ergänzenden Umweltbildungs-Projekten in dieser Region. So unterstützt die Stiftung bereits das Umweltzentrum „Klassenzimmer Natur“ Breitengüßbach und das Umweltbildungsprojekt „Die letzten Dohlenkolonien Bayerns“.

ZNWAU130018_medium kleiner

Am 25. Januar 2013 wurde in Handthal ein Kooperationsvertrag zur Förderung des "Steigerwald-Zentrums - Nachhaltigkeit erleben"* unterzeichnet.

Wie lassen sich Wälder nachhaltig und umweltgerecht bewirtschaften? Wie kann man Natur- und Artenvielfalt schützen? Antworten auf diese Fragen liefert das „Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben“, das vom Freistaat Bayern initiiert wurde.

Vertreter der Audi-Umweltstiftung, des Trägervereins „Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben" im Steigerwald e. V. und der Initiative Artenschutz in Franken unterzeichneten am 25. Januar 2013 in Handthal einen Kooperationsvertrag. Demzufolge wird sich die Stiftung dort über einen Zeitraum von fünf Jahren mit eigenen Projekten engagieren, im ersten Schritt mit einem Betrag von € 100.000.

Auf über 1.000 Quadratmetern können Besucher voraussichtlich ab Herbst 2014 den Lebensraum Wald aktiv erleben – beispielsweise in der Dauerausstellung „Erlebbarer Baum“. Hier werden natürliche Kreisläufe wie die Fotosynthese mit innovativer und multimedialer Technik veranschaulicht. Fünf weitere Module sind geplant.

Die Förderung des „Steigerwald-Zentrum - Nachhaltigkeit erleben“, ist das dritte von sich inhaltlich ergänzenden Projekten der Audi Stiftung für Umwelt in der Region. Sie unterstützt bereits das „Klassenzimmer Natur“ im Umweltzentrum Breitengüßbach und das Umweltbildungsprojekt „Die letzten Dohlenkolonien Bayerns“.

Im Bild (v.l.): Bürgermeister Gemeinde Rauhenebrach Oskar Ebert (2. Vorsitzender des ZNW-Trägervereins), MdL Dr. Otto Hünnerkopf (Sprecher des Beirates des ZNW-Trägervereins), Landrat Harald Leitherer (1. Vorsitzender des ZNW-Trägervereins), Dr. Dagobert Achatz (Geschäftsführer der Audi Stiftung für Umwelt)

*Der für den Betrieb des Zentrums gegründete Trägerverein hat sich nun auf den endgültigen Namen für das Vorhaben festgelegt: „Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben“. Er löst den bisherigen Arbeitstitel „Zentrum-Nachhaltigkeit-Wald“ ab.